EuRad Young Engineer Prize an Johanna Geiß

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.

Johanna Geiß und ihre Co-Autoren Erik Sippel und Martin Vossiek vom Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik (LHFT) haben auf der European Radar Conference (EuRAD) 2021 in London den Young Engineer Prize gewonnen. Ausgezeichnet wurde der Artikel “A Practical Concept for Precise Calibration of MIMO Radar Systems”, in welchem ein innovatives Kalibrierkonzept für MIMO-Radare vorgestellt wurde, welches bei äußerst geringen Ansprüchen an die Messumgebung eine hohe Kalibrierqualität ermöglicht. Damit lassen sich insbesondere im Bereich des autonomen Fahrens Automobilradare schnell und effizient kalibrieren, ohne dass teure Messkammern genutzt werden müssen. Die EuRAD findet im Rahmen der größten Europäischen Mikrowellenkonferenz, der European Microwave Week, statt und ist eine der weltweit führenden Konferenzen im Bereich der Radartechnik.

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg